Kontaktstelle für Körperbehinderte und Langzeitkranke

Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung sind aktive Mitglieder der Gesellschaft. Ein selbstbestimmtes Leben und gute Gemeinschaften sind ihnen wichtig. Die Kontaktstelle für Körperbehinderte und Langzeitkranke (KKL) unterstützt diese Anliegen. Sie ist eine Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung und setzt sich ein für Integration, soziale Einbindung und neue Chancen. „Selbständig leben – Wertschätzung erfahren“ lautet die Maxime. Vielfältige Angebote stehen dafür - auch für Familienangehörige, Partner und Freunde.

Situationen klären - Krisen meistern

Kompetent berät die KKL über Unterstützungs- und Hilfsangebote im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen. An wen kann ich mich wenden, wenn ich finanzielle Unterstützung benötige? Wo beantrage ich Gelder für behindertengerechte Umbaumaßnahmen? Ganz gleich ob sie Fragen zu Berufstätigkeit, Familienplanung und Organisation des Alltags oder zu Wohnungssuche und Möblierung, Urlaubsplanung oder Existenzsicherung haben – an die KKL können sich Menschen mit Behinderung vertrauensvoll wenden.

Einen Schwerpunkt bildet die psychosoziale Beratung. Schließlich können Krisen und Konflikte eine Entwicklungschance sein. Die KKL zeigt Möglichkeiten auf, Krisen zu überwinden, Entscheidungen zu treffen und neue Wege zu gehen. Die persönliche und familiäre Lebenssituation steht dabei stets im Mittelpunkt. Auch Selbsthilfegruppen treffen sich regelmäßig, etwa zum Thema Depressionen, für epilepsiekranke Frauen oder für Eltern behinderter Kinder.

gemeinsamer Ausflug

Gemeinsame Zeit ist wertvolle Zeit

Zu gemeinsamen Gesprächen und Aktivitäten von behinderten und nicht behinderten Menschen lädt der „offene Club“ ein. Er trifft sich vierzehntägig mittwochs in der Drehscheibe in der Fürstenberger Straße 27.

Weiterhin bietet die KKL Theater- und Museumsbesuche, Ausflüge und vieles mehr an. Ein Veranstaltungsprogramm finden Sie regelmäßig im Rundbrief der KKL. Gerne schicken wir es Ihnen zu.

Gezielte Hilfe schafft Lebensqualität

Mehr als 200 Menschen nutzen jährlich die Angebote der KKL, die sich vor mehr als 40 Jahren als Selbsthilfeorganisation gründete: Seelsorge, psychosoziale Beratung, Selbsthilfegruppen und zahlreiche Aktivitäten im Freizeit und Bildungsbereich leisten einen wertvollen Beitrag, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung zu sichern und zu erhöhen.