Frühstart LEBEN unterstützt Familien in Sofia

KinderN mit Behinderung eine Chance auf ein Leben in ihrer Familie ermöglichen!

Helfen Sie mit!

Frühförderung für Früh- und Risikoneugeborene und ihre Familien in Sofia

Familien, die ein Kind erwarten, sind voller Vorfreude und neuer Lebenspläne. Die Freude auf den Nachwuchs ist groß. Wird das Kind mit einer Behinderung geboren oder bedarf eine Frühgeburt besonderer medizinischer Versorgung, ist alles anders als erwartet. Eltern haben Ängste und Fragen: Wie
geht es weiter? Wie wird sich unser Kind entwickeln? Wie wird die
Zukunft aussehen? Wo bekomme ich Hilfe? Wer kann mich unterstützen?

Familien in Bulgarien brauchen Ihre Hilfe

Für Kinder und Familien in Bulgarien ist die Situation besonders schwierig. Bulgarien ist das ärmste Land in der Europäischen Union. Jedes 13. Neugeborene kommt dort zu früh zur Welt. Die gesundheitliche Versorgung ist unzureichend. Familien erhalten keine Unterstützung wenn ihr Kind mit einer Behinderung geboren wird. Kosten werden von der Krankenkasse oft nicht übernommen. Angebote zur
Förderung von Früh- und Risikoneugeborenen zu Hause bestehen nicht. Eltern sind überfordert und verzweifelt und geben aus mangelnder Unterstützung ihr Kind in ein Heim. Das soll sich ändern!

Frühstart LEBEN unterstützt Kinder und Eltern

In dem Modellprojekt Frühstart LEBEN der Diakonie Frankfurt am Main, der Stiftung Prijateli und der Sheinovo-Klinik in Sofia werden erstmals betroffene Familien ambulant zuhause gefördert. Gestartet wurde das Projekt im April 2017. Seitdem kümmert sich eine Frühförderkraft um die betroffenen Familien. Auch die Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen der Sheinovo-Klinik sind in das Projekt mit eingebunden und entsprechend geschult.

Erfolgreicher Start des Projekts

Seit seinem Start wird Frühstart LEBEN von den betroffenen Familien sehr gut angenommen, der Beratungsbedarf der Familien ist groß. Die Eltern haben viele Fragen, Sorgen und Ängste im Umgang mit ihrem behinderten oder zu früh geborenen Kind. Frühstart LEBEN unterstützt die Familien individuell, die Frühförderung wird auf die Bedarfe des Kindes und der Familie abgestimmt. Für die Eltern ist es eine große Entlastung, dass sie mit der schwierigen Situation nicht auf sich alleine gestellt sind.

Fachlich gut qualifziert

Die Diakonie Frankfurt arbeitet im Projekt in Sofia mit einer ausgewählten und in Frankfurt geschulten Frühförderkraft. In verschiedenen Frühförderstellen der Diakonie und bei Hospitationen in Familien und verschiedenen Projekten und Einrichtungen wurden die Frühförderfachkraft qualifiziert. Die Arbeitsbereichsleitung der Diakonie ist regelmäßig in Kontakt mit der Frühförderkraft und besucht das Projekt vor Ort.

Unser Ziel

Frühstart LEBEN in Sofia will Kindern mit Behinderung einen guten Start ins Leben ermöglichen. Durch die Unterstützung der Eltern und die Förderung des Kindes erhöht sich die Chance auf ein Leben in der Familie und in der Gesellschaft auf ein Vielfaches. Schon früh werden die Weichen gestellt, die eine Teilhabe am Leben ermöglichen.

Ermöglichen Sie Kindern mit Behinderung einen guten Start ins Leben

Frühstart LEBEN wird von der Diakonie Frankfurt, die auf über 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Frühförderung zurückblickt, initiiert, fachlich begleitet und in Kooperation mit der Sheinovo-Klinik für Geburtshilfe in Sofia und der Stiftung Prijateli umgesetzt.

Unterstützten Sie Früh- und Risikogeborene und ihre Familien in Sofia mit Ihrer Spende.

Wenn das Baby zu früh kommt - Ein Beitrag auf evangelisch.de

Mehr zum Projekt


image