Freiwillig in der Ökumenische Bahnhofsmission.

Nächste Hilfe: Bahnhofsmission.

In den Frankfurter Hauptbahnhof kommen täglich 350.000 Menschen. Die Bahnhofsmission von Diakonie Frankfurt und Caritasverband ist für sie da – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Ältere, Gestrandete, Familien und Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen, die nicht weiter wissen, unterstützt das 80-köpfige Team aus Hauptamtlichen und Freiwilligen in der Bahnhofsmission an Gleis 1a. Mal reicht eine rasche Information, mal wird der Weg in die Frankfurter Hilfesysteme eröffnet. Die Unterstützung erfolgt immer unkompliziert, vertraulich und unentgeltlich.

So können Sie Sich engagieren

Sie können die wichtige Arbeit der Bahnhofsmission für rat- und hilfesuchende Menschen im Frankfurter Hauptbahnhof unterstützen.

Sie können auch Ältere, Desorientierte oder in der Mobilität eingeschränkt Reisende beim Ein-, Aus- und Umsteigen unterstützen, Gestrandeten in der Bahnhofsmission zuhören oder Familien, die in der „Kinderlounge“ der Bahnhofsmission auf die Abfahrt ihres Zuges warten, betreuen. Vielleicht haben Sie auch Lust, im Raum der Stille, einem Ort des Rückzugs und der Seelsorge in der Bahnhofsmission, mitzuarbeiten.

Im Projekt „Kids on Tour“ von Deutscher Bahn und Bahnhofsmission begleiten Sie allein reisende Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren mit einem Koffer voller Spiele.

Das sollten Sie mitbringen

Sie sind zwischen 18 und 70 Jahre alt und von einer positiven Einstellung zur christlichen Kirche geprägt. Sie stehen stabil im Leben, sind körperlich, geistig und psychisch belastbar. Sie können gut zuhören und sind Problemen gegenüber aufgeschlossen. Sie können im Team arbeiten und sind offen für Neues und Fremdes.

Zeitdauer

- 1- 4 x wöchentlich je 4-6 h
- mindestens 10 h monatlich

Das bietet die Diakonie

Mitarbeit in einem fröhlichen, engagierten und motivierten Team, zu Beginn ein Einführungsgespräch und zwei Schnupperdienste, Einarbeitung, Begleitung und Austausch bei regelmäßigen Treffen, Teilnahme an Fortbildungen, Versicherungsschutz und Aufwandsentschädigung.

Wenn Sie Sich im Projekt „Kids on tour“ engagieren möchten, reisen Sie zunächst mit einer erfahrenen Begleiterin mit und erhalten dann eine Schulung.