Mobile Kinderkrankenpflege (MKK)

Die Mobile Kinderkrankenpflege sucht weitere Fachkräfte.
Bewerben Sie sich jetzt und werden Sie Teil eines kompetenten Teams!


Die Mobile Kinderkrankenpflege betreut:

kleine Patientinnen und Patienten im häuslichen Umfeld, in Kindergarten, Hort und in der Schule, die
- akut und / oder chronisch erkrankt oder
- mehrfach schwerstbehindert sind sowie
- lebensverkürzende Erkrankungen haben.

Die Mobile Kinderkrankenpflege bietet:

- Behandlungspflege (nach SGB V)
Verbandswechsel, Injektionen i.m.s.c., Magensonde legen, Wechsel von Button oder Gastrotube, Richten und Anschluss von Parenteralen Infusionen, Vitalzeichenkontrolle, O2-Gabe
- Pflege im Bereich der Pflegeversicherung (SGB XI),
die MKK arbeitet nach Leistungskomplexen und bietet Ihnen Verhinderungspflege an
- Betreuungsleistungen (SGB XI §45b)
- Beratungsgespräche bei Einstufung in die Pflegeversicherung (SGB XI §37,3)

Konzept

Sie profitieren bei der MKK von einem kurzen, krankheitsbildbezogenen Pflegeeinsatz z.B. bei:
- Diabetes
- VW bei Stomas, Verbrühungen, Decubitus, Zentralen Venenkatheter
- Kathetern der Blase
- Richten und Anschließen von Parenteraler Ernährung
- Ernährungsberatung und Eßtraining
- Bei angeborenen Herzfehlern vor/nach Operation vor/ nach Transplantationen
- Tracheostomapflege
- Bei seltenen Stoffwechselerkrankungen anderen seltenen Erkrankungen
- Begleitung von sterbenden Kindern und ihren Familien

Auch bietet die MKK eine stundenweise Betreuung von bis zu drei Stunden täglich zu Ihrer persönlichen Entlastung, wenn Ihr Kind in der Pflegeversicherung eingestuft ist, d.h. einen entsprechenden Pflegegrad hat.

Die Einrichtung kooperiert mit dem Palliativteam Hessen Süd und mit Intensivpflegediensten.

Team und Patienten

Die Mobile Kinderkrankenpflege besteht aus einem kleinen Team von sechs examinierten Fachkräften (examinierte Kinderkrankenschwester und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin).

Eine Mitarbeiterin hat die Zusatzausbildung zur Intensivpflegefachkraft und drei Kolleginnen die Zusatzausbildung zur Palliativbegleitung absolviert.
Aktuell betreut das Team 20 kleine Patientinnen und Patienten zwischen 1x täglich bis 1x wöchentlich, je nach Bedarf.
Die MKK kooperiert mit dem Clementine Kinderhospital. Dabei begleiten regelmäßig Schülerinnen und Schüler die MKK, die ihren ambulanten Einsatz absolvieren.
Die Einrichtung pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Kinderärztinnen und Kinderärzten sowie den Kliniken in Frankfurt am Main und Umgebung.

Historie

1979: Gründung der Einrichtung durch die Kinderkrankenschwester Mechthild Olbricht mit finanzieller Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main. Dieser ambulante Pflegedienst für Kinder war einer der ersten seiner Zeit überhaupt in Deutschland.

1985:
Unterstützung der Einrichtung durch die Cronstett-und Hynspergische evangelische Stiftung zu Frankfurt am Main. Der Stiftung ist es wichtig, dass jedes kranke Kind - unabhängig von finanziellem, sozialem und ethnischem Hintergrund und ohne Zeitdruck die bestmögliche Pflege entsprechend der Erkrankung erhält.

Im Laufe der Zeit änderte sich der pflegerische Schwerpunkt von der präventiven sowie sozialen Versorgung hin zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Kinder.
Aufgrund des medizinischen Fortschrittes können heute alle Patientinnen und Patienten ins häusliche Umfeld entlassen werden.

Mit Einführung der Pflegeversicherung können nun auch Kinder mit körperlichen und / oder geistigen Beeinträchtigungen zu Hause gepflegt werden.

Die Mobile Kinderkrankenpflege wird gefördert durch:


image