Quartiersmanagement Riederwald

Seit 2010 begleitet das Quartiersmanagement im Rahmen des Frankfurter Programms – Aktive Nachbarschaft die soziale Stadtteilentwicklung im Riederwald. Träger ist das Diakonische Werk für Frankfurt am Main. Mit knapp 5000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der Riederwald einer der kleinsten Frankfurter Stadtteile. Er wurde 1911 als Arbeiterviertel gegründet und zeichnet sich besonders durch seine geschlossene Siedlungsstruktur und einen hohen Frei- und Grünflächenanteil aus. An ihrem Stadtteil schätzen die Riederwälder vor allem die Ruhe, seine Kinderfreundlichkeit und die gute Verkehrsanbindung. Den Riederwald prägen eine historische Vereinsstruktur, sozialer Zusammenhalt und eine überdurchschnittlich hohe Wohndauer der Bevölkerung. Doch der Stadtteil muss sich vermehrt sozialstrukturellen und demographischen Veränderungen stellen. Von den Bewohnern werden die mangelnde Versorgungsinfrastruktur, die Wohnraumenge sowie die wenigen Aufenthaltsmöglichkeiten im öffentlichen Raum beklagt. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Gewerbetreibenden, Wohnungsbaugesellschaften, freien Trägern der sozialen Arbeit, Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie den städtischen Ämtern unterstützt und begleitet das Quartiersmanagement Aktivitäten und Ideen, die zu einem leben- digen und zukunftsfähigen Stadtteil beitragen.

Aktuelle Projekte

Stadtteilcafé – Jeden Sonntag laden BewohnerInnen aus dem Riederwald von 15-17:30Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Heinz-Ziemer-Haus (hinter dem Bunker Schäfflestraße).
Nachbarschaftsfrühstück – Offener Frühstückstreff im KiFaZ Riederwald. Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat, von 10-12Uhr.
Erzählcafé - Persönliche Riederwälder Erinnerungen werden in gemütlicher Atmosphäre ausgetauscht und festgehalten.
Riederwald-Forum – Einmal im Jahr bietet das Riederwald-Forum einen Rahmen, in dem gemeinsam über die weitere Entwicklung des Stadtteils diskutiert werden kann.
Riederwälder Garten – Gemeinsam den öffentlichen Raum im Riederwald bepflanzen.
Näh-Treff – Jeden zweiten und viertes Dienstag im Monat kann gemeinsam unter professioneller Anleitung genäht werden. Nähmaschinen sind vorhanden, eigene können aber auch mitgebracht werden.
Fahrradfahrkurs für Frauen.
Straßen- und Nachbarschaftsfeste.
Waldaufräumen.