LEBENSWEISEN - Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung

LEBENSWEISEN – Möglichketen für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung besteht aus drei Säulen, die alle im Hinblick auf die UN-Konvention zur gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen mit und ohne Behinderung eine entscheidende Rolle spielen.

Betreutes Wohnen

Wer gerne alleine und selbstbestimmt wohnen möchte findet hier Unterstützung in allen erforderlichen Bereichen, je nach Absprache:

- im Umgang mit Behörden und anderen Institutionen
- in der Organisation von Assistenzen und Pflegediensten
- Ideen zur Veränderung der momentanen Lebenssituation
- Gestaltung der Freizeit

Um nur ein paar Beispiele auf zu zählen.

Angebote auch für Familie und Freunde

Alle 14 Tage trifft sich mittwochs der offene Club in der „Drehscheibe“ in der Fürstenberger Straße 27. Wer einen Fahrdienst für einen der Cafénachmittage oder das gesellige Beisammensein am frühen Abend braucht, kann dies anmelden. Zu den Treffen und Ausflügen, sei es in den Palmengarten, ins Theater oder Museum, sind auch Freunde und Verwandte herzlich eingeladen.

Ein Dach für Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen für Eltern von Kindern mit Behinderung, Frauen mit Epilepsie oder für Menschen mit Depression sind unter dem Dach der Kontaktstelle zuhause. Diese können hier Räume anmieten.

Barrierefreie Wohnanlage

Mit einem Wohnberechtigungsschein des Wohnungsamtes können direkt am Holzhausenpark behindertengerechte Wohnungen angemietet werden.