Evangelische Seniorenwohnanlage Westend

Mitten im Westend wohnen – das können ältere Frankfurter in der Evangelischen Seniorenwohnanlage der Diakonie Frankfurt. Umgeben von Gründerzeithäusern mit Balkonen voller Glyzinien vermietet die Wohnanlage im Frankfurter Westend Zwei- und Eineinhalb–Zimmer–Wohnungen an Senioren, die sich noch selbst versorgen können. Der überwiegende Teil der Wohnungen steht wohngeldberechtigten Menschen zur Verfügung.

Schnell in die Innenstadt

Ärzte und Apotheken liegen ebenso in der Nähe der Seniorenwohnanlage wie Restaurants, das Struwwelpeter-Museum oder der Palmengarten. Mit der U-Bahn gelangen Bewohner rasch in die Innenstadt oder zu den Geschäften an der Leipziger Straße in Bockenheim.

Ruhige Wohngegend

Das Haus im beliebten Frankfurter Westend liegt zentral und dennoch ruhig. Im Garten plätschert ein Brunnen, Sitzbänke laden zum Plausch mit anderen Bewohnern ein. Insgesamt gibt es zehn Zwei- und 47 Eineinhalb–Zimmer–Wohnungen. Vom Wohnzimmer aus geht es auf den Balkon. Die Dusche im Bad ist begehbar. Schlafzimmer, Küche und ein Kellerraum gehören zu jeder Wohnung. Liebevoll gestaltete Gemeinschaftsräume laden zum Verweilen ein und im Brentanoklub gibt es Freizeitangebote für die Bewohner.

Lange selbstständig bleiben

Jede Wohnung ist mit einem Hausnotruf verbunden, ein ambulanter Pflegedienst kommt auf Wunsch ins Haus. Der Hausmeister und die Leiterinnen der Einrichtung unterstützen die Bewohner im Alltag. Sie beraten sie über verschiedene Hilfsangebote und vermitteln diese. Zum Angebot gehören auch seelsorgerliche Begleitung in verschiedenen Lebens- und Krisensituationen sowie Sterbebegleitung.